Klassenfahrt nach Bad Bentheim 2018

Veröffentlicht am: Autor: Klasse 4a
b8

Endlich ging es los. Die 4a und 4b saßen schon im Bus und konnten es kaum erwarten. Es ging nach Bad Bentheim. Um 10.30 Uhr kamen wir bei der Jugendherberge am Wasserturm 34 an. Als Erstes durften wir uns aussuchen, mit wem wir auf ein Zimmer wollten. Danach gingen die kleinen Gruppen in ihre Zimmer und bezogen ihre Betten.

Um 12.00 Uhr gingen wir zum Mittagessen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße.

Dann ging die 4b die Bentheimer Burg besichtigen und die 4a blieb in der Jugendherberge. Manche Kinder duften, wenn sie wollten, in kleinen Gruppen in die Stadt um etwas zu kaufen. Nachdem alle Kinder aus der Stadt zurück waren, teilte sich die 4a in zwei Gruppen auf. Eine ging zum Wandern, die andere ging zum Sandsteinmeißeln in den Steinbruch. Die Wanderung führte durch den Bentheimer Wald und zu den Bentheimer Felsen. Im Wald gab es viele Laubfrösche und wir kletterten auf hohe Felsen. Zur Sicherheit war eine Führerin dabei.

Am Abend gab es Pfannekuchen und Brot. Ach ja: Herr Büsch, Frau Berlage und die Studentin Evgenia waren auch dabei. Nach dem Essen gingen wir in unsere Betten und Evgenia las uns noch eine Geschichte vor. Dann durften wir noch bis 11.00 Uhr miteinander flüstern.

Morgens um 6.00 Uhr gab es dann immer Brötchen und Brot. Dann durften wir wieder in die Stadt. Als wir aus der Stadt zurück waren, besichtigte die 4a die Bentheimer Burg.

Zum Mittag gab es dann Schnitzel und Gemüse. Danach ging die Gruppe, die am Vortag wandern war, zum Sandsteinmeißeln und die andere Gruppe ging wandern. Beim Sandsteinmeißeln bekam man einen kleinen Sandsteinbrocken und dann durfte man etwas hineinmeißeln. Es gab Schablonen mit Buchstaben und Tieren. Man konnte sich auch selber etwas ausdenken.

Zum Abend gab es dann auch immer Brötchen und Brot. Nach dem Abendbrot ging die beiden Klassen auf eine Nachtwanderung mit dem Nachtwächter durch die finstere Stadt. Danach gingen alle in ihre Betten.

Am nächsten Morgen gab es wieder um 6.00 Uhr Frühstück. Als alle satt waren, ging es zum Sandsteinmuseum. Beim Museum wurden wir in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekam eine Mappe und einen Stift. In der Mappe waren verschiedene Texte und zu den Texten gab es eine Frage. Um die Fragen zu beantworten, mussten wir verschieden Orte in Bad Bentheim aufsuchen. Dabei fand eine Mädchengruppe in einem tiefen Loch mit Stromkabel einen Laubfrosch und rettete ihm das Leben. In der Gruppe waren Skadi, Sara, Lilith, Joyce, Lea und Maleen. Als alle wider am Museum waren, lösten wir die Fragen auf. Zur Belohnung gab es für alle ein Eis.

Danach hieß es Abschied nehmen von Bad Bentheim. Nordhorn wir KOMMEN!

Ein Breicht von  Lea und Maleen (4a)

 

b1 b2 b3 b4 b5 b6 b7 b8 b9 b10 b11 b12 b13 e1 e2 e3 e4 e5 e6 h1 h2 h3 h4 h5 h6