Tuishi pamoja – Nachlese

Veröffentlicht am: Autor: Dorothee Schwickert

Hier sind die ersten Eindrücke von den beiden Musicalaufführungen am 12.5.17 – geschrieben von Schülerinnen und Schülern der 3b:

Jan:

Es war sehr schön. Wir haben Tuishi pamoja aufgeführt. Am Anfang waren wir alle aufgeregt. Wir wurden geschminkt und danach haben wir Käppis bekommen und Halsketten. Bei der Probe war es ja einfach, aber vor 470 Leuten zu spielen – und das zweimal – das war natürlich etwas anderes. Bei den Löwen war ein cooles Licht. Die Szenen mit den Erdmännchen waren am witzigsten.

Tobias:

Endlich ist es so weit: Das Schminken war kitzelig. Bei der ersten Aufführung war ich richtig aufgeregt, weil da so viele Leute waren und dann war ich nicht mehr zitterig. Und als die Löwen kamen, war ich geschockt. Die lustigste Szene war die mit den Erdmännchen. Die haben geschlafen, dachte ich.

Maja:

Ich bin mit meinen Freunden zur Schule gelaufen. Von da aus sind wir zum KTS gelaufen. Da haben wir uns die T-Shirts angezogen, die Ketten umgetan und die Mützen aufgesetzt. Dann wurden wir geschminkt. Es hat gekitzelt. Dann durften wir endlich auf die Bühne.

Kevin:

Endlich ist es soweit: Das Schminken war gut. Nur: die Schminke hat ein wenig gejuckt, aber das machte nichts. Hinter dem Vorhang waren ich und Tobi sehr aufgeregt. Als die Löwen kamen, fand ich das rote Flackerlicht ganz cool.

Sophia:

Als erstes wurden wir alle geschminkt. Es hat ein bisschen gekitzelt. Dann habe ich mein T-Shirt und die Kette und den Button angezogen. Dann mussten wir warten, bis alle fertig waren. Als es soweit war, haben wir uns alle warm gemacht. Dann haben wir noch ein paar Szenen geübt. Wieder mussten wir warten, bis alle Zuschauer einen Platz hatten. Dann ging’s los! Zuerst ist die Schulband auf die Bühne gegangen. Mein Herz hat schneller geklopft. Ich war auch bei der Schulband dabei. Wir haben Geräusche gemacht. Herr Zieverink war ganz schwarz, damit man ihn nicht sieht. Dann sind die anderen auch auf die Bühne gegangen und haben alle das erste Lied gemacht.

Emma:

Als wir angekommen sind, wurde ich als erstes geschminkt. Die Schminke hat gekitzelt. Wir haben sogar eine Kette bekommen und als ich die Zuschauer gehört habe, habe ich Lampenfieber bekommen. Dann, als wir auf die Bühne gegangen sind, hat das Lampenfieber aufgehört. 470 Zuschauer sind gekommen. Der Giraffensong war super cool. Es hat alles geklappt und die Zuschauer wollten nur Zugaben haben. Dann, als ich nach Hause gekommen bin, war ich super glücklich.

Der Giraffensong war nachmittags wieder cool. Der Zebrasong war auch cool. Die Erdmännchen haben sich verspätet. Dann ist Frau Berlage auf die Bühne gerannt und hat auf die Klappe geklopft: das war lustig. Dann sind die Erdmännchen gekommen.

Louis:

Es war so schön…… Wir wurden geschminkt. Es waren 470 Leute da. Die Löwen waren sehr gut. Als ich auf die Bühne kam, war mein Gefühl normal. Ich war ein Löwe. Die Rolle hat Spaß gemacht.

Anbar:

Wir waren im Theatersaal und wurden zuerst geschminkt. Das war kalt und an der Nase war es kitzelig und dann mussten wir ein T-Shirt anziehen und eine goldene Kette und einen Button und ein Käppi, weil wir cool sein mussten. Wir mussten auch ohne Socken gehen und ohne Schuhe. Schließlich waren wir auf dem Podium. Ich musste zuerst lachen, aber dann hatte ich ein Kribbeln im Bauch. Und dann fand ich es cool.

Moritz:

Als ich geschminkt wurde, war die Schminke ganz kalt. Danach musste ich lange warten, bis es endlich losging. Dann bin ich auf die Bühne gegangen. Da haben wir “Hejo” gesungen, danach haben wir den “Giraffensong” gesungen, dann kam der “Zebrasong”. Plötzlich fing ein rotes Licht an zu flackern und dann kamen die Löwen und wir sind alle von der Bühne gerannt. Danach kam “Tuishi pamoja” und schließlich das Endlied. The End!!!

Leandro:

Endlich ist es soweit. Ich bin zuhause, aber ich muss um 3.14 Uhr wieder zum KTS und meine Mutter bringt mich hin. Ich bin da, ich bin aufgeregt. Ich hoffe, nichts geht schief. Ich bin auf der Bühne. Es geht los in 3, 2, 1, go! Ich fühle mich ein bisschen schwindelig, aber ich werde es schaffen. Es ist vorbei. Meine Mama ist da. Mama sagt: “Wie war denn der Auftritt?” “Mama, es war gut, aber ich hatte ein bisschen Angst.”

Colin:

Jetzt ist es vorbei. Nach fast einem Jahr ist es vorbei. Kein Üben, Kein dies, kein das – einfach nichts.

Es fing an mit der 10.00 Uhr- Aufführung. Wir wurden geschminkt, haben T-Shirts und Käppis bekommen und und und… Ich war sehr aufgeregt. Ich musste nämlich einen “Boom Blaster” tragen. Dann war es soweit. 150 Kinder sind bei “Hejo” gekommen. Bei dem Giraffensong habe ich mir am meisten Mühe gegeben. Meine Schwester hat gesagt, dass sie mich rausgehört hat. Tuishi, das vorletzte Lied.

17.00 Uhr die zweite Aufführung. Ich fand es lustig, als die Erdmännchen sich verspätet haben. So, das reicht. Es hat jedenfalls sehr viel Spaß gemacht. Das war meine Geschichte von Tuishi Pamoja.

Leonie:

Als erstes wurden wir geschminkt und danach haben wir gewartet, bis wir dran waren und als es losging, haben wir “Hejo” gesungen. Ich war soooooooo aufgeregt. Es waren Erdmännchen und Zebras, Giraffen und Löwen dabei und es saßen da 470 Leute und natürlich hatten wir Käppis und Ketten und Buttons und T-Shirts an. Ich fand es so cool. Ich wollte einfach weitermachen, aber es war leider vorbei. Aber ich bin froh, dass ich mich auf der Bühne getraut habe zu spielen. Ich bin stolz auf mich. Ich fand es auch cool, dass die Erdmännchen verschlafen haben und Frau Berlage ist schnell auf die Bühne gerannt und hat auf das Loch geklopft. Also ich fand es einfach cool.